Anwalt für ArbeitsrechtFachanwalt für ArbeitsrechtRechtsanwalt für Arbeitsrecht
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Meine Leistungen für Arbeitgeber/Personalverantwortliche

Durch meine langjährige Tätigkeit als Jurist beim Arbeitgeberverband Südwestmetall und beim regionalen Arbeitgeberverband Heilbronn-Franken kenne ich das Tagesgeschäft von Personalabteilungen mittelständischer Firmen (mit oder ohne Betriebsrat), Handwerksbetrieben und auch Weltkonzernen sehr gut.

 

Ich kann Ihnen wirkungsvoll bei allen Problemen helfen:

  • Vertretung Ihres Unternehmens vor den Arbeitsgerichten bundesweit.
  • Beratung bei der Umsetzung von Personalmaßnahmen wie Kündigungen, Versetzungen oder einvernehmlichen Trennungen. Hier ist es besonders wichtig gleich zu Beginn die richtige Strategie zu verfolgen und sich keine Fehler zu erlauben – das Renomée Ihres Unternehmens steht auf dem Spiel.
  • Hilfe bei einem vertrauensvollen und doch zielführenden Umgang mit dem Betriebsrat; dazu gehört das Schreiben notwendiger Betriebsratsanhörungen und Verhandlung von Betriebsvereinbarungen sowie Beratung in allen kollektivrechtlichen Angelegenheiten.
  • Hilfe bei der Erledigung alltäglicher Aufgaben wie die Überarbeitung von Arbeitsverträgen, das Schreiben von Abmahnungen oder die Bearbeitung von Arbeitnehmeranfragen.
  • Ich berate Sie mit dem richtigen Umgang der zahlreichen Arbeitnehmerschutzgesetze (ArbZG, MuSchG, BUrlaubsG, EFZG etc.) und zeige Ihnen Spielräume auf.
  • Durchführung von In-House-Schulungen für Führungskräfte.

 

 

 

Ich bin Ihr „Backoffice“ für alle arbeitsrechtliche Probleme

 

Als besonders erfolgreich hat sich das Modell der „ausgelagerten Arbeitsrechtsabteilung“ erwiesen: Gegen einen bestimmten monatlichen Pauschalbetrag, der sich nach Leistung, Verantwortung und Haftungsrisiko bestimmt,  können Personalabteilungen oder Personalverantwortliche um arbeitsrechtliche Unterstützung bei allen anfallenden Angelegenheiten bitten. So ist sichergestellt, dass alles von Anfang an auf der richtigen Spur läuft. Lediglich gerichtliche Verfahren werden gesondert abgerechnet.